Vermisstenliste von Marienburg

Vor einiger Zeit habe ich über dem neulich entdeckten Massengrab in Marienburg berichtet. Die Toten haben wohl ihre Ruhestätte auf der deutschen Kriegsgräberstätte in Stare Czarnowo bei Stettin gefunden, aber die Geschichte geht wohl weiter. Letztens bin ich auf die offizielle Gemeinde-Vermisstenliste von Marienburg gestoßen.

Diese Liste wurde in dem Jahr 1960 von der offiziellen Meldestelle in Lübeck erstellt, ist nach Straßennamen sortiert und auf 245 Seiten beinhaltet 1840 Namen. In dem Massengrab wurden 1800 Toten gefunden – heißt es, dass die Liste das Geheimnis lüften wird? Das müssen die Historiker beurteilen, es wäre aber für die Familien eine wichtige Information.

Hier können Sie lesen, was Bild.de (!) dazu schreibt:
http://www.bild.de/BILD/news/vermischtes/2009/01/10/marienburg-massengrab/liste-der-opfer.html
und hier können Sie selbst in der Liste stöbern:
http://www.bild.de/BILD/news/vermischtes/2009/01/10/marienburg-massengrab/liste-uebersicht.html

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.