So findest du alte Gräber wieder

Ich habe schon darüber berichtet (auch kurz hier 2009, als man damit begonnen hat), dass es möglich ist die alten Gräber wieder zu finden. Immer mehr Friedhöfe tragen die Daten in ein EDV-System ein, die Datenbank wird dann von dem Betreiber online gestellt. Momentan werden in der Datenbank Grobonet fast 600 Friedhöfe in ganz Polen mit 2,3 Millionen Namen erfasst.

Ich habe schon in meinem E-Buch das System Grobonet beschrieben, ich sehe aber, dass sich die Suchmaske etwas geändert hat. Schon wieder ein Punkt für die Überarbeitung des Buches 🙂 Ich möchte nur ganz kurz erwähnen, dass die bisherigen Leser erhalten die neue Version völlig kostenlos!

Wer befindet sich in der Datenbank?

Die Personen, die dort eingetragen wurden 🙂 Auf jeden Fall werden die Gräber erfasst, die momentan „aktuell“ sind und für die die Familienangehörigen die Gebühr bezahlt haben. Ich habe aber auch schon Personen gefunden, die irgendwann in den 50. Jahren des XX Jh. begraben wurden und das Grab dann nicht mehr versorgt wurde. Nach 25 Jahren (meistens, manchmal nach 20 Jahren) wird auf der gleichen Stelle eine neue Person begraben. Aber die Information zu der früher begrabenen Person ist immer noch in der Datenbank vorhanden!

Es ist auch wahrscheinlich, dass die „neue“ Person mit der alten verwandt ist. Oft werden in der Familie die gleichen Beerdigungsplätze quasi von einer Generation an die nächste übergeben.  Es macht also Sinn die Friedhofsverwaltung nach den jetzigen Betreuer zu fragen. Du wirst keine Kontaktdaten bekommen (wegen Datenschutz), aber du kannst die Verwaltung bitten deine Daten an diese Personen weiter zu geben, mit der Hoffnung dass sie sich bei dir melden. Wenn du mehr erfahren willst, wie man noch lebende Familienmitglieder in Polen finden kann, lese meinen früheren Bericht dazu.

Die Suchmaske von Grobonet

Wie du siehst, man kann nach bestimmten Namen suchen – in ganz Polen, in einer bestimmten Woiwodschaft oder in einem bestimmten Ort.

Ich habe nach dem Namen „Mańka“ in Gliwice gesucht und folgende Ergebnisse gefunden:

Also nur 5 Einträge und alle aus dem Kommunalfriedhof! Dabei weiß ich, dass andere Familienmitglieder, die auf dem Lindenfriedhof bestattet wurden, sich bestimmt in der Datenbank befinden! Da stimmt wohl etwas mit dem Suchvorgang nicht. Ich habe die Personen also weiter gesucht.

Ich habe mir die Karte mit allen Friedhöfen, die sich im System befinden, zeigen lassen und Schlesien ausgewählt:

Ich bekam eine Aufstellung der Orte:

Glwice ist auch dabei. Wenn ich jetzt auf „Grobonet“ klicke, lande ich ich einer anderen (alten) Suchmaske. Wenn ich dort wieder nach dem Namen „Mańka“ suche, sehe ich auch die Personen am Lindenfriedhof, die früher nicht gefunden wurden.

Ich verstehe nicht, warum es so komisch funktioniert, vermutlich handelt es sich um einen Fehler. Ich habe die Softwareentwickler darüber informiert, vielleicht wenn du diesen Beitrag in ein paar Wochen liest, ist das Problem schon behoben.

Indexierte Gräber in Pommern

Auf der Homepage des Vereins für Familienforschung in Wertpreußen (Pomorskie Towarzystwo Genealogiczne) befindet sich ein Schatz für Ahnenforscher, die ihre Vorfahren in Pommern suchen. Eine Datenbank mit indexierten Namen aus den Friedhöfen in Pommern!

Du kannst entweder die ganze Datenbank nach einem bestimmten Namen durchsuchen, oder die Suche auf einen bestimmten Friedhof beschränken. In diesem Fall brauchst du den Namen schon nicht mehr eintragen.

So, ich hoffe, dass ich dir mit diesen Informationen geholfen habe. Bald kommt Allerheiligen, vielleicht besuchst du die Gräber deiner Vorfahren? 😉

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.