Meine „Schlüsselmomente Ahnenforschung“

Bei dem Blog „Archivbegleiter“ gibt es jetzt eine Blogparade, und ich wurde zu der Teilnahme eingeladen. Ich nehme dabei sehr gerne teil, obwohl Blogparaden neu für mich sind. Aber da lerne ich wieder etwas dazu 🙂 Willst du auch teilnehmen? Kein Problem, bis zu Ende August hast du noch Zeit.

Das Thema ist auf den ersten Blick selbstverständlich und einfach – ich habe doch schon zig mal über meinem Hobby erzählt. Aber wenn ich es jetzt irgendwie ordentlich aufschreiben soll, denke ich anders darüber.

Ich glaube, dass ich mich mit der Ahnenforschung befasse, weil ich.. keine andere Wahl hatte 🙂 Die Gründe sind wie folgt:

Continue reading Meine „Schlüsselmomente Ahnenforschung“

Frohe Weihnachten!

Die heilige Familie

Kerzenschein und Christlaterne
leuchten hell die Weihnacht‘ ein.
Glocken läuten nah und ferne,
Friede soll auf Erden sein.

Ich wünsche Dir Frohe Weihnachten! Verbringe sie mit der Familie und vergiss nicht die ältesten Opas und Tanten nach den Vorfahren zu fragen!

Aber vergiss auch nicht den christlichen Sinn der Feiertage! Im Lukasevangelium heißt es in Kapitel 2, Vers 7:

„Sie gebar ihren erstgeborenen Sohn, wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil in der Herberge für sie kein Platz war.“

Mach für Ihn also Platz in deinem Herzen! Erkenne Ihn als Deinen Herrn , der Dich retten will. Der Mensch will unsterblich sein, aber wenn er erfährt, dass er tatsächlich unsterblich ist, dann will er es nicht glauben. Glaube dem Gott!

Geburtstagsgeschenke :)

Geburtstagstorte

Liebe Ahnenforscher,

morgen, am 28. September bin ich wieder um ein Jahr erfahrener 🙂 Das letzte Jahr war voll mit neuen Erfahrungen, Hoffnungen, kleinen Erfolgen aber auch mit Sorgen und Ungewissheiten gefüllt. Ich hoffe, dass die nächsten Monate endlich etwas mehr Ruhe mit sich bringen werden.

Ich möchte Ihnen aus diesem Anlass ein Geschenk geben und eine Überraschung mitteilen.

Das Geschenk

Der Ahnenforscher weiß ganz genau, dass er die ältesten Familienmitglieder aufsuchen und durchfragen soll. Es ist aber oft so, dass man dann nicht so ganz genau weiß welche Fragen man stellen soll. Die befragten Personen wissen auch nicht gleich, welche Informationen für Sie von großer Bedeutung sein können.

Continue reading Geburtstagsgeschenke 🙂

177 schlesische Rezepte meiner Großmutter

Meine Großmutter Anna besuchte 1930 in Cosel / Oberschlesien eine Carolusstift – Haushaltungsschule. Eine gute Hausfrau musste damals doch gut kochen können, oder? 🙂

Ihre Pfannkuchen, Apfeltorte, Braten hat die ganze Familie mit Genuss gegessen. Und ich habe immer auf dem Tisch ihr handgeschriebenes Kochbuch gesehen. Das Kochbuch, das sie in der Schule geschrieben hatte.

Jetzt gibt es das Kochbuch bei Amazon (siehe rechte Seite)

Viele der hier veröffentlichen Rezepte sind auch in Papierform zu bekommen.

Und hier stelle ich Ihnen das Kochbuch persönlich vor:

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Kochen!

Frohe Weihachten!

Christmas tree

Lange habe ich hier nichts geschrieben. In dem kommenden Jahr wird sich aber einiges ändern 🙂 Ich werde mehr Zeit haben mich der Ahnenforschung zu widmen, mehr Blogposts schreiben und vor allem – sich mit IHREN Aufträgen beschäftigen.

Ja, ich mache mich ab Januar selbstständig und stehe zu Ihrer Verfügung! Die meisten von Ihnen sind auf der Suche nach Urkunden Ihrer Vorfahren, ich kann Sie jetzt daran unterstützen. Einzelheiten folgen, bis zu dieser Zeit wünsche ich Ihnen

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch i das Neue Jahr 2016!

 

„Schlesisches Himmelreich“




Ich hätte nie gedacht (und meine Großmutter um so weniger) dass das handgeschriebene Kochbuch von meiner Großmutter mal in die Öffentlichkeit gehen wird.

Meine Großmutter Anna besuchte 1930 in Cosel / Oberschlesien eine Carolusstift – Haushaltungsschule.
Sie hat die Schule wohl mit Vergnügen besucht, weil sie mir viel über die Schule und die Unterrichte erzählt hat. Der beste Beweis dafür war aber, daß sie immer mit
Leidenschaft gekocht hat. Erst als eine Köchin bei den „Herrschaften“ und dann auch in der eigenen Familie. Und ich habe immer auf dem Tisch ihr handgeschriebenes Kochbuch gesehen. Das Kochbuch, das sie in der Schule geschrieben hatte.

Nach dem Tod meiner Großmutter wollte ich das Kochbuch unbedingt bekommen. Es hatte für mich nur einen sentimentalen Wert gehabt. Ich habe mich aber entschlossen alle Rezepte zu digitaliesieren und ins Internet zu stellen. So entstand die Internetseite www.RezepteAusSchlesien.com und das e-Kochbuch zum Runterladen.

Dann hat sich bei mir der Lempertz Verlag mit dem Vorschlag gemeldet, viele aus den Rezepten in einem Buch zu veröffentlichen. Da habe ich natürlich JA gesagt 🙂

Und so entstand das Buch „Schlesisches Himmelreich“. Schön verlegt, gebundene Ausgabe, in Deutschland kostenlose Lieferung!

Angereichert ist das umfassende Rezeptwerk mit zahlreichen Gedichten, alten Liedern und Anekdoten aus und um Schlesien, die die Tradition dieses Landes wieder aufleben lassen

Greifft zu! 🙂



Buch24.de - Bücher versandkostenfrei